Corona-Lockdown: Schon mal so gesehen?

Veröffentlicht von Dr. Ludwig Veltmann am

Laden bleibt zu – und raus bist Du! Bist Du kein Frisör – gibt’s politisch kein Gehör! Politik im jungen Jahr 2021! Das Erreichte sei ein Erfolg, belegt durch sinkende Infektionszahlen, hören wir, und riskieren wolle man jetzt keinen Rückfall. Klingt logisch, und findet bei manchen Gemütern auch raschen Zuspruch. Doch stimmt das auch so?

Erschreckend löchriger Plan der Politik

Tatsächlich sind wir der erklärten Zielmarke noch lange Zeit fern. Nicht auszuschließen, dass sie sich gar als Fata Morgana entpuppt.  Mit entgangener Freiheit und beschnittener Lebensqualität verbunden mit massiven Lasten für die Wirtschaft setzt die Politik auf einen erschreckend löchrigen Plan. Löchrig, weil wir nach einem knappen Jahr immer noch nicht wissen, wo die Viren stecken und sie mit Impfen alleine vorerst nicht in den Griff zu bekommen sind. Kernproblem sind weniger die Mutanten – es sind vielmehr die Unerkannten! Wo bleibt also der flächendeckende Antigen-Schnelltest, wo bleibt die konsequente digitale Nachverfolgung? Und wie lange noch müssen Herz und Seele der Volkswirtschaft, nämlich Mittelstand und Kultur, diese Versäumnisse ausbaden und angesichts einer rostigen und ladegehemmten Bazooka einen so hohen Preis bezahlen?

Die rostige und ladegehemmte Bazooka

Wollen wir nicht in einem Lande leben, in dem selbsterbrachte oder bei anderen gesehene Leistungen zum Wohle Aller Wertmaßstab politischen Handelns ist? Mit heißem Herzen, kreativ und höchst verantwortungsvoll sahen wir doch gerade Händler, Gastronomen, Hoteliers, Konzertaus-, Kaffee- oder Kinobetreiber und viele andere dieser großartigen mittelständischen Macher ihre Kunden- und Besucherräume mit viel Fantasie, Fleiß und Erspartem wirksame Maßnahmen zum Gesundheitsschutz in Angriff nehmen.

Große Sorge um unsere Werte und unser Land

Doch dann kam und blieb der Lockdown – und damit alles für die Katz! Freilich sind Mittelständler „Stehauf-Meschen“ und sie wissen wohl, dass das Leben ihnen immer etwas Überdurchschnittliches abverlangt, aber wo sie tatenlos daneben stehen müssen, wenn Lebensträume zerplatzen, geht´s so richtig tief rein. Wo sich der Mittelstand so im Stich gelassen fühlt, schleicht sich große Sorge ein um unsere Werte und um unser Land.

__________________________________

Sie wollen auch einen Blog-Beitrag schreiben?

Sehr gerne! Denn dieser Druck-Blog ist der Blog der Menschen in der Druckbranche für ihre persönlichen, individuellen Erfahrungen und (Fach)-Themen mit dem Bezug auf die Branche. Er ist eine Innovation, denn als allgemeinen Druck-Blog können sich hier alle Menschen, die in der Druck- und Weiterverarbeitungsbranche arbeiten, mitteilen: Egal ob sie nun Drucker, Vertriebler, Innendienstler, Geschäftsführer, Gesellschafter oder Student sind, beim Handel, der Zulieferindustrie oder einem der Druck-Verbände arbeiten. Schreiben Sie „frisch und frei von der Leber weg“, frech oder nachdenklich, stets aber unredigiert zu den Themen, welche sie persönlich oder beruflich bewegen. Lediglich politische, rassistische, religiöse Themen sind ausgeschlossen. Es kommt auch nicht auf Ihren Status an: Hier ist jeder willkommen, der mit der Druckbranche verbunden ist! Und natürlich tun Sie damit auch etwas für Ihre persönliche Selbstvermarktung…

Wie es geht, steht im Detail hier!


Dr. Ludwig Veltmann

Dr. Ludwig Veltmann

Dr. Ludwig Veltmann (61), Diplom Ingenieur, seit über 30 Jahren im Management von Spitzenverbänden der Wirtschaft tätig, seit 20 Jahren Hauptgeschäftsführer DER MITTELSTANDSVERBUND